Mit dem Projekt Streuobstwiese verbinden der KuM-Verein Naturschutz, Landschaftspflege und Umweltbildung.

Die Schnittkurse im Frühling -  dabei pflegen wir die Bäume unserer Wiese und bieten einen Raum, um Wissen und Erfahrungen rund um den Obstbaumschnitt zu sammeln - und im Herbst die gemeinsamen Apfelernte gehören der Vergangenheit an.

Seit 2015 führt die Fördergemeinschaft regionaler Streuobstbau Bergstraße-Odenwald-Kraichgau e.V. in Bonsweiher in den Wintermonaten Januar bis März eintägige Schnittkurse „"Pflanzengerecht Obstbäume schneiden" durch.

Neben dem Basismodul mit halbtägiger Theorie und Praxisübungen zum Jungbaumschnitt gibt es das Aufbaumodul "Altbäume schneiden".

weitere Infos unter www.foeg-streuobstwiesen.de oder Telefon 06209 7979 780

 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Samstag, 22. März 2014 von 13:00 bis 16:00 Uhr

Obstbäume schneiden - wie?    Praxisseminar zur Schnittführung

Was tun, wenn alte Apfelbäume dringend eine Verjüngung brauchen oder ein Baum mangels Pflege seine Früchte kaum noch tragen kann?
An dem Nachmittag behandelt der hochbetagte Experte Conrad Stein zunächst den Aufbau und die Wuchsgesetze eines Obstbaums. Im praktischen Teil geht es um die Baumpflege und Schnittführung in den jeweiligen Lebensstadien eines Baumes angefangen vom Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt bis zum Überwachungs- und Verjüngungsschnitt. Auch Fragen der Baumsanierung, der Sortenauswahl und die Obstverarbeitung werden auf Wunsch behandelt.
- Die Veranstaltung findet auf eigene Verantwortung statt. -

Leitung: Konrad Stein (Rimbach)
Kosten: für Mitglieder auf Spendenbasis für den Aufbau des Walderlebnispfad,
                 für alle anderen 5 Euro
Ausrüstung: Rebschere, Astschere, Baumsäge wenn möglich mit Teleskopstiel

Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Bonsweiher, Laudenbacher Str.
Anmeldung: bei Brigitta Schilk 06209 7979 779
oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!%20">anmeldung(at)kum-bonsweiher.de


Konrad Stein auf dem Apfelbaum
Zum dritten Mal wird der Experte Konrad Stein vor Ort sein. Wir freuen uns, wieder Neues von ihm zu lernen.
Foto: Brigitta Schilk

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Starktenburger Echo | 6. April 2013  | mano

Schnitt für Schnitt von Ast zu Ast

Natur – Bei einem Kurs des Kultur- und Museumsvereins Bonsweiher lernen Hobbygärtner, wie Obstbäume gepflegt werden


Obstbaumschnitt mit Konrad Stein
Expertenrat: Konrad Stein (rechts), Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins Rimbach, klärt über Techniken und richtiges Werkzeug beim Obstbaumschnitt auf. Foto: Brigitta Schilk

BONSWEIHER.

Der Frühling steht in den Startlöchern. Vor diesem Hintergrund bieten viele Vereine im Kreis Bergstraße Praxisseminare für die Pflege des heimischen Gartens an. Das ECHO hat sich bei einem Obstbaumschnittkurs in Bonsweiher einmal umgesehen.

„Wer will als Nächster sägen?“, fragt Konrad Stein in die Runde. Acht Freiwillige melden sich.

Weiterlesen...

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Samstag, 9. März 2013, von 13:00 bis 16:00 Uhr

Obstbäume schneiden - wie?    Praxisseminar zur Schnittführung

Was tun, wenn alte Apfelbäume dringend eine Verjüngung brauchen oder ein Baum mangels Pflege seine Früchte kaum noch tragen kann?
An dem Nachmittag behandelt der hochbetagte Experte Conrad Stein zunächst den Aufbau und die Wuchsgesetze eines Obstbaums. Im praktischen Teil geht es um die Baumpflege und Schnittführung in den jeweiligen Lebensstadien eines Baumes angefangen vom Pflanzschnitt, Erziehungsschnitt bis zum Überwachungs- und Verjüngungsschnitt. Auch Fragen der Baumsanierung, der Sortenauswahl und die Obstverarbeitung werden auf Wunsch behandelt.
- Die Veranstaltung findet auf eigene Verantwortung statt. -

Leitung: Konrad Stein (Rimbach)
Kosten: für Mitglieder auf Spendenbasis für den Aufbau des Walderlebnispfad,
                 für alle anderen 5 Euro
Ausrüstung: Rebschere, Astschere, Baumsäge wenn möglich mit Teleskopstiel

Treffpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Bonsweiher, Laudenbacher Str.
Anmeldung: bei Brigitta Schilk 06209 7979 779
oder unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!%20">anmeldung(at)kum-bonsweiher.de

 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

September, Oktober 2013

Streuobstwiese mit Äpfeln und niemand erntet?

Wer in Bonsweiher oder Umgebung eine Streuobstwiese hat und nicht dazu kommt oder es nicht mehr kann, die Apfelbäume zu ernten, kann sich beim KuM-Verein bis Mitte September melden. Telefon 06209 7979 779

 

Kinder und Apfelliebhaber_innen ernten gemeinsam

An zwei, drei Apfellese-Tagen werden junge und ältere Leute gemeinsam Äpfel pflücken. An Nachmittagen geht es mit Eimern und Apfelpflücker auf die Wiesen. Gemeinsam sammeln wir gefallene Äpfel ein, pflücken Äpfel direkt vom Baum und beißen zwischendurch in die erntefrischen Äpfel. Danach keltern wir traditionell die Äpfel zu Saft.
Kinder können dabei entdecken, wie verschieden Äpfel schmecken und erfahren, wie Äpfel zerkleinert und gepresst werden. Es werden auch Apfelringe zum Trocknen hergestellt.
Mit Taschen voller Äpfel, Apfelringen und ein paar Litern Saft zum Pasteurisieren oder Trinken werden die Mithelfenden nach Hause gehen. Mitzubringen sind Sammelbehälter, Schälmesser, leere Flaschen.

Bitte eigene Arbeitsgeräte – Eimer, Sammelbehälter, Schälmesser, leere Flaschen, Kanister – mitbringen!
Die Veranstaltung findet auf eigene Verantwortung statt.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

 

Rückblick auf die Apfellese-Tage auf Bonsweiher Streuobstwiesen
im September und Oktober 2012

Äpfel auflesen, Lageräpfel pflücken, reinigen
und weiter verarbeiten
zu Saft, Most, Gelee, Apfelringen

 Wir haben Zeit ...

...  um die über 10 Apfelsorten auf der Wiese kennenzulernen und zu kosten.
… zu entdecken, wie unterschiedlich und aromatisch die Äpfel schmecken.
...  mit dem Pflücker Äpfel vom Baum zu holen oder den Baum zu schütteln und die Äpfel aufzulesen.
… um Äpfel zu schälen  und Ringe schneiden - die Vorbereitungen für's Trocknen.
… um Äpfel zu pressen und Saft abfüllen.
     Später kann jede_r den Saft zu Hause pasteurisieren und haltbar machen.

Mit den Arbeitsgeräten Pflücker, Sammelbehälter, Schälmesser waren wir auf den Wiesen und hatten ein kräftiges Vesper und erfrischendes Getränk dabei.

 

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Rückblick auf die Aktion im Jahr 2011

1110 kum apfelprojekt 7eviw

2011 bei der Apfelernte in Bonsweiher während der Herbstferien Foto: Evi Church

 

... Fotos: Brigitta Schilk